Veranstaltung - Treffen der Themengruppe

1. Tagung der Thematischen Gruppe „Grüne Architektur": Grüne Strategien entwerfen

Dies war die erste Sitzung dieser Themengruppe (TG), die die von den Mitgliedstaaten gewählten Ansätze zur Umsetzung der Grünen Architektur untersucht hat.

  • - CEST
  • English
  • Online
a tree with pink flowers in a field of yellow flowers

Die „Grüne Architektur“ der GAP besteht aus einer Reihe von Regeln und Instrumenten zur Verbesserung der Umwelt- und Klimaleistung der Landwirtschaft, der Lebensmittelproduktion, des Flächenmanagements und des ländlichen Raums. Sie legt die Bedingungen für den Erhalt bestimmter Zahlungen (Konditionalität) fest und umfasst verschiedene Interventionen wie Öko-Regelungen, Agrarumwelt- und Klimaregelungen, Ausgleichszahlungen für gebietsspezifische Nachteile sowie grüne und nichtproduktive Investitionen, Wissensaustausch und Zusammenarbeit.

Die Mitgliedstaaten sind verpflichtet, den Landwirten und Landbewirtschaftern Öko-Regelungen und Agrarumwelt- und Klimaregelungen zur Verfügung zu stellen, können aber ansonsten frei wählen, welche Maßnahmen sie nutzen wollen, und sie so gestalten, dass sie ihren Bedürfnissen entsprechen. Da wir in das zweite Jahr der Umsetzung gehen, ist dies ein günstiger Zeitpunkt, um über den aktuellen Stand in der EU nachzudenken und zu prüfen, wie die verschiedenen Elemente der Grünen Architektur die effiziente und effektive Umsetzung der Umwelt- und Klimaziele unterstützen.

In dieser ersten Sitzung konzentrierten wir uns auf die Erfahrung Mitgliedstaaten bei der Gestaltung und Umsetzung „grüner Strategien“ unter Verwendung der Grünen Architektur, auf die Art und Weise, wie die verschiedenen Elemente zusammenwirken, auf etwaige Herausforderungen und wie diese bewältigt wurden.

Ziele der ersten TG-Sitzung:

  • Identifizierung und Austausch darüber, welche Elemente der Grünen Architektur verwendet wurden und wie gut sie zusammenarbeiten. Dies beinhaltete auch Diskussionen über positive Erfahrungen und bewältigte Herausforderungen (z. B. was im Rahmen welcher Maßnahmen zu finanzieren ist).
  • Erfahrungsaustausch über die Schlüsselfaktoren, die beeinflusst haben, wie die Mitgliedstaaten die grünen Elemente ihrer GAP-Strategiepläne gestaltet haben, um ihren Umwelt- und Klimabedürfnissen gerecht zu werden.
  • Untersuchung, welche unterschiedlichen Ansätze in den GAP-Strategieplänen verfolgt werden und wie diese mit den nationalen Finanzierungsmöglichkeiten interagieren.

Programme

English language

Agenda - Thematic Group on Green Architecture – Designing Green Strategies

(PDF – 462.36 KB)

Additional info

Organiser
EU CAP Network

EU CAP Network

EU-GAP-Netzwerk

Ressourcen

English language

Background Paper - TG on Green Architecture: Designing Green Strategies

(PDF – 714.62 KB)

English language

List of Members - TG on Green Architecture: Designing Green Strategies

(PDF – 591.5 KB)

English language

Introduction - Lisa Haller, EU CAP Network

(PDF – 782.21 KB)

English language

Framing Presentation - Harriet Bradley

(PDF – 286.07 KB)

English language

Member States' approaches - Green Architecture in Austria, Miriam Augdoppler, Austrian Chamber for Agriculture

(PDF – 927.42 KB)

English language

Member States' approaches - Green architecture in the Swedish CAP plan, Åsa Wolgast Broberg, Ministry of Rural Affairs and Infrastructure

(PDF – 2.63 MB)

English language

Member States' approaches - Green Architecture in the Portuguese CAP Strategic Plan, Ana Teresa Silva, Ministry of Agriculture and Food

(PDF – 1010 KB)

English language

Member States' approaches - French Green Architecture, Boris Rabu & Benoit Pongérard, French Ministry of Agriculture

(PDF – 722.79 KB)

English language

Next steps and wrap up - Lisa Haller, EU CAP Network

(PDF – 801.57 KB)

English language

Miroboard – Group 1

(PDF – 4.9 MB)

English language

Miroboard – Group 2

(PDF – 4.91 MB)

English language

Miroboard- Group 3

(PDF – 4.91 MB)