News |

Erstes Treffen der nationalen Netzwerke

Unser erstes Treffen der nationalen Netzwerke, bei dem die nationalen Netzwerke für den ländlichen Raum und die nationalen GAP-Netzwerke erfolgreich zusammengeführt wurden, fand am 22. und 23. März 2023 in Omiš, Kroatien, statt.

National Networks' first meeting

Unser erstes Treffen der nationalen Netzwerke, das die nationalen Netzwerke für den ländlichen Raum und die nationalen GAP-Netzwerke (Gemeinsame Agrarpolitik Netzwerke) erfolgreich zusammengebracht hat, fand am 22. und 23. März 2023 in Omiš, Kroatien, statt. Die gemeinsam von der Kontaktstelle für die Umsetzung der GAP des EU-GAP-Netzwerks und dem kroatischen nationalen Netzwerk organisierte Veranstaltung brachte den 71 Teilnehmern aus 24 EU-Mitgliedstaaten eine Reihe von nützlichen Ergebnissen.

Diese Auftaktveranstaltung für die neuen nationalen Netzwerke (NN) konzentrierte sich auf die sieben Ziele der nationalen GAP-Netzwerke, wie sie in Artikel 126 der Verordnung (EU) 2021/2115 definiert sind. Diese wurden im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Netzwerkkartierung diskutiert und zur Identifizierung möglicher thematischer Cluster genutzt. Die NN sowie die Europäische Kommission und die Unterstützungsteams des EU-GAP-Netzwerks, die für die Umsetzung der GAP Innovation, Bewertung und Kommunikation zuständig sind, lieferten Beiträge. Neben einer Reihe interaktiver Sitzungen und informativer Präsentationen umfasste das NN-Treffen auch einen Vor-Ort-Besuch, um die GAP-Säule II (oder das Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums) in Kroatien in Aktion zu sehen. 

Zu den wichtigsten Ergebnissen gehörte, dass die NN sich darauf einigten, eine Reihe von thematischen Clustern einzurichten und zu leiten, die folgende Bereiche abdecken: Kommunikation (zur Einbeziehung der Interessensvertretern der ersten Säule und zur Verbreitung der Fortschritte des LSP – GAP-Strategieplan); AKIS (Wissens- und Innovationssystem in der Landwirtschaft) und Innovation; LTVRA (Langfristige Vision für den ländlichen Raum); Pakt für den ländlichen Raum; Ländliche Beobachtungsstelle; Jugend im ländlichen Raum und Erneuerung der Generationen; Intelligente Dörfer und Digitalisierung der Landwirtschaft; Grüne Architektur und Ökosysteme sowie Bewertung und Überwachung der GAP. Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebseite.