Veranstaltung - Seminar

Seminar des EU-GAP-Netzwerks „Qualifikationen und lebenslanges Lernen für Anbieter von landwirtschaftlichen Beratungs- und Schulungsdiensten“

Das Seminar des EU-GAP-Netzwerks zum Thema „Qualifikationen und lebenslanges Lernen für Anbieter von landwirtschaftlichen Beratungs- und Schulungsdiensten“ fand von Mittwoch, 21. bis Donnerstag, 22. Februar 2024, statt.

  • - CET
  • English
  • Vienna, Österreich
  • Veranstaltung vor Ort
People discussing in a field

Der Aufruf zur Interessenbekundung endete am 26. November 2023.

Die Tagesordnung finden Sie unten.

Hintergrundinformationen

Um den doppelten grünen und digitalen Wandel in der Landwirtschaft zu beschleunigen und gleichzeitig sicherzustellen, dass er sozial fair und gerecht ist, ist eine besser ausgebildete und qualifizierte landwirtschaftliche Gemeinschaft, insbesondere Landwirte, Berater und Arbeitskräfte, unerlässlich. Diese Akteure sollten die Möglichkeit haben, lebenslang zu lernen und neue Fähigkeiten zu erwerben.

Die Anhebung des Qualifikationsniveaus und die Entwicklung neuer Qualifikationen ist ein wesentliches Ergebnis eines gut funktionierenden AKIS (Wissens- und Innovationssystem in der Landwirtschaft). Die neuen GAP-Strategiepläne bieten verschiedene Instrumente, um den Wissensaustausch und die Ausbildung zu innovativen Ansätzen für Landwirte, Förster und Berater zu fördern, mit einem hohen Potenzial für eine verstärkte Aufnahme durch die relevanten Interessenvertreter und eine größere Wirkung. Dennoch besteht weiterhin Bedarf an der Entwicklung neuer, interaktiverer und wirksamerer Ansätze zur Behebung des Fachkräftemangels im Agrarsektor – im Rahmen von AKIS und der GAP. Vor diesem Hintergrund finden auf EU-Ebene mehrere Initiativen statt. Mit Unterstützung der Europäischen Kommission haben Interessenvertreter der Land- und Ernährungswirtschaft eine Qualifikationspartnerschaft im Rahmen des EU-Pakts für Kompetenzen gegründet. Während 2022 das Europäische Jahr der Jugend war, ist 2023 das Europäische Jahr der Kompetenzen.

Im Rahmen der neuen GAP nehmen Berater eine immer wichtigere Rolle im AKIS ein, indem sie Wissen und Innovationen weitergeben, die Bedürfnisse der Landwirte erfassen, als Innovationsmakler fungieren und an innovativen Projekten der Europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) teilnehmen und ihr Wissen weitergeben. Darüber hinaus wird erwartet, dass sich ihr Fachwissen auf umfassendere ökologische, soziale und wirtschaftliche Themen ausweiten wird. Daher ist es notwendig, die Berater zu schulen und weiterzubilden, um ihre wachsende Rolle innerhalb von AKIS zu unterstützen.

Aus all diesen Gründen organisierte die Europäische Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) Servicestelle für den Austausch von Wissen und Innovation, einschließlich EIP-AGRI, dieses Seminar über Kompetenzen und lebenslanges Lernen für Anbieter von Beratungs- und Schulungsdienstleistungen für den Agrarsektor mit dem Schwerpunkt auf der Umsetzung von Kompetenzen und Schulungen.

Ziele

Hauptziel des Seminars war der Wissensaustausch und die Ermittlung von bewährten Praktiken für Schulungs- und Beratungsdienste zur Unterstützung des lebenslangen Lernens in der gesamten AKIS.

Die spezifischen Ziele des Seminars waren:

  • Bestandsaufnahme des bestehenden Qualifikationsbedarfs, der für Landwirte und landwirtschaftliche Arbeitnehmer im Zusammenhang mit dem grünen und digitalen Wandel als wichtig identifiziert wurde.
  • Identifizierung von effektiven und neuen Schulungsmethoden und -instrumenten für Berater und andere Personen, um die erforderlichen Fähigkeiten für den Agrarsektor zu vermitteln.
  • Verbesserung der Qualität und Attraktivität der Ausbildung für die Akteure in der Landwirtschaft, einschließlich derjenigen, die direkt mit Beratern und Ausbildungsanbietern in Kontakt stehen (d. h. Landwirte, landwirtschaftliche Arbeitnehmer usw.).
  • Herstellung von Verbindungen zwischen Interessenvertretern und EU-Instrumenten/Projekten, die sich mit der Qualifikationsentwicklung für Akteure in der Landwirtschaft befassen (Berater, Berufsbildung, Horizon Europe, Erasmus+ usw.)
  • Unterstützung der Mitgliedsstaaten bei der Vermittlung von Wissen an Landwirte / Maximierung der Wirkung von GAP-SP-Interventionen bei der Vermittlung von Fähigkeiten an Landwirte, d.h. Erörterung, wie die Operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) als Instrument für das Lernen und die Verbesserung der Fähigkeiten von Landwirten und landwirtschaftlichen Arbeitnehmern genutzt werden können.
  • Brainstorming des Forschungs- und Innovationsbedarfs für die Vermittlung von Fertigkeiten für landwirtschaftliche Akteure.

Die Hauptzielgruppen

Dieses Seminar richtete sich speziell an Berater und Ausbildungsanbieter, einschließlich Vertreter von Organisationen der Berufsausbildung und -weiterbildung. Weitere Teilnehmer waren: Vertreter von Verwaltungsbehörden, Innovationsmakler, Vertreter von Land- und Forstwirtorganisationen sowie Forscher und Vertreter von EU-finanzierten Projekten, die sich mit dem Thema des Seminars beschäftigen.

Weitere Informationen über das Auswahlverfahren und die Kriterien.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an seminar.innovation@eucapnetwork.eu

Programme

English language

Agenda

(PDF – 245.26 KB)

Additional info

Venue

Vienna Österreich

Organiser
EU CAP Network

Support Facility for Innovation & Knowledge exchange | EIP-AGRI

EU-GAP-Netzwerk

Ressourcen

English language

Selection Criteria

(PDF – 104.9 KB)

English language

Participants list

(PDF – 174.54 KB)

English language

Speaker and facilitator bios

(PDF – 625.89 KB)

English language

The state-of-play in skills and lifelong learning for agriculture advisory and traning service providers – Aine Macken-Walsh, coordinating expert, EIP-AGRI Support Facility

(PDF – 893.59 KB)

English language

Inspiring examples from Member States – Florian Herzog, Austrian Chamber of Agriculture, Austria

(PDF – 644.59 KB)

English language

Inspiring examples from Member States – Hanna Tamsalu, Maaelu Teadmuskeskus (METK), Estonia

(PDF – 728.26 KB)

English language

Inspiring examples from Member States – Donald Aquilina, Agrinnova Malta Ltd, Malta

(PDF – 1.84 MB)

English language

Inspiring examples from Member States – Patrick Pasgang, Boerenbond Projects vzw, Belgium

(PDF – 1.05 MB)

English language

Inspiring examples from Member States – Carola Ketelhodt, Chamber of Agriculture in Schleswig-Holstein, Germany

(PDF – 631.5 KB)

English language

Introduction on EU measures to support advisory and training services – Inge Van Oost and Natalia Brzezina, DG AGRI

(PDF – 3.79 MB)

English language

Inspiring examples from Member States – Giorgio Trentin, Veneto Region, Italy

(PDF – 755.3 KB)

English language

Inspiring examples from Member States – Doreen Verbakel, Ministry of Agriculture, Nature And Food Quality, The Netherlands

(PDF – 803.79 KB)

English language

Inspiring examples from Member States – Dimitar Vanev, NAAS project teams for ModernAKIS, Climate Farm Demo and ClimateSmartAdvisors Horizon Europe projects, Bulgaria

(PDF – 1.62 MB)

English language

Inspiring examples from Member States – Effie Lazaridou, New Agriculture New Generation (NANG), Greece

(PDF – 1.79 MB)