Veranstaltung - Treffen der Themengruppe

2. Sitzung der Themengruppe für Landschaftsmerkmale und Biodiversität

Die zweite Sitzung der Themengruppe „Landschaftsmerkmale und Biodiversität" wird sich mit der Frage befassen, wie die Erhaltung, Wiederherstellung und Schaffung von Landschaftselementen gefördert werden kann, um das Ziel der EU-Biodiversitätsstrategie zu erreichen.

  • - CET
  • English

Die Agrarlandschaft spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung und Wiederherstellung der Biodiversität in Europa. Die anhaltende Verschlechterung der Ökosysteme hat dazu geführt, dass der Europäische Green Deal in der Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ nachhaltige Lebensmittelsysteme und in der EU-Biodiversitätsstrategie 2030 einen verstärkten Schutz der natürlichen Ressourcen in Agrarlandschaften fordert. Letztere sieht vor, dass 10 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche Landschaftselemente oder nichtproduktive Flächen enthalten sollen, die Ökosystemleistungen erbringen und die Biodiversität fördern. Die vorgeschlagene Verordnung zur Wiederherstellung der Natur zielt ebenfalls auf die Erhaltung und Schaffung von Landschaftselementen ab, wie z. B. „Pufferstreifen, Rotations- oder Nichtrotationsbrachen, Hecken, einzelne Bäume oder Baumgruppen, Baumreihen, Feldränder, Flecken, Gräben, Bäche, kleine Feuchtgebiete, Terrassen, Steinhaufen, Steinmauern, kleine Teiche und kulturelle Merkmale“.

Die GAP-Strategiepläne werden ein Schlüsselinstrument zur Förderung einer verbesserten Erhaltung, Wiederherstellung und Schaffung von Landschaftselementen in Agrarlandschaften durch Auflagen (Guter landwirtschaftlicher und ökologischer Zustand (GLÖZ) 8) und zusätzliche Mittel im Rahmen von Öko-Regelungen unter Säule 1 und ELER-finanzierten Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen unter Säule 2 sein, die auf verschiedene Landschaftselemente abzielen.

Die zweite Sitzung der Themengruppe zu Landschaftsmerkmale und Biodiversität konzentrierte sich auf Möglichkeiten zur Förderung der Pflege, Wiederherstellung und Schaffung von Landschaftselementen, um das Ziel der EU-Biodiversitätsstrategie durch die Beteiligung der Landwirte zu erreichen, auf Beispiele aus den Mitgliedstaaten zur Gestaltung von Programmen, die die Vielfalt von Landschaftselementen und den Nutzen für die Biodiversität maximieren, sowie auf Fragen, die für eine erfolgreiche Gestaltung von Programmen und zur Steigerung des Engagements und der Maßnahmen angegangen werden müssen.

Ziele des Treffens

  • Feedback aus der Diskussionsgruppe zum wirtschaftlichen Nutzen von Landschaftselementen, um die Kernaussagen und Empfehlungen zu konsolidieren;
  • von den Erfahrungen der TG-Mitglieder mit der erfolgreichen Gestaltung von Landschaftselementen zu lernen; und
  • Erörterung der Schlüsselfaktoren, die für die Gestaltung erfolgreicher Maßnahmen zur Förderung der Bewirtschaftung, Wiederherstellung und Schaffung von Landschaftselementen zur Verbesserung der Biodiversität und zur Erbringung von Ökosystemleistungen vorhanden sein müssen.

Programme

Ressourcen

English language

Agenda of the day, Beth Dooley, EU CAP Network

(PDF – 609.65 KB)

English language

Importance of landscape features to promote biodiversity and habitat connectivity, Andreas Gumbert, European Commission, DG ENV

(PDF – 537.24 KB)

English language

Wallonia CAP PLAN 2023-2027, Alvaro Perez Riuz, SPW

(PDF – 309.39 KB)

English language

Landscape Features and Biodiversity conservation schemes: The experience of the Emilia Romagna region (Italy), Antonella Trisorio, CREA

(PDF – 1.99 MB)

English language

Thematic Group Landscape Features & Biodiversity - Miro Board Group 1

(PDF – 505.25 KB)

English language

Thematic Group Landscape Features & Biodiversity - Miro Board Group 2

(PDF – 518.45 KB)

English language

Thematic Group Landscape Features & Biodiversity - Miro Board Group 3

(PDF – 528.35 KB)

English language

Wordcloud

(PDF – 716.09 KB)